2011

 

Bowling statt Judo

Im Dezember wechselten die Judo Kids vom OSC Bremerhaven den Judo-Anzug gegen Bowlingschuhe und Bowlingkugel. Nach anfänglichen "Pudel" machten die Judokas auch beim Bowling eine gute Figur. Nach ungefähr 2stündigem Bowling gab es erstmal eine Stärkung: Hamburger, Nuggets und Pommes.
Dies war die letzte offizielle Veranstaltung der Judo-Abteilung in diesem Jahr. Wir wünschen unseren Mitgliedern und den Angehörigen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

 gez. Christophe David
(Abteilungsleiter)

zurück

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gürtelprüfung am 03.12.2011

12 Judoka der Judo / Jiu-Jitsu- Abteilung des OSC Bremerhaven nahmen an der Gürtelprüfung teil. Diesmal wurden auch 3 Judoka zum 1. kyu- Grad (braun) geprüft. Nach anfänglicher Nervosität kehrte die Routine ein und die Sportler, ob groß oder klein, demonstrierten ihr Können.
Zuerst wurde bei den Prüflingen zum 1. kyu- Grad die Kata abgeprüft.
Nachdem die Prüflinge die Fallschule, die Stand- und Bodentechniken demonstrierten, wurden die Vorkenntnisse der höchstgraduierten geprüft. Dieser Prüfungsbereich umfasste einerseits Kenntnisse über verschiedene Wurftechniken, Wurfkombinationen und Kontertechniken. Im Boden wurden Würge-, Hebel- und Haltetechniken abgefragt. Auch das theoretische Wissen über das Wurfprinzip und die Wirkungsweise von Würgetechniken sowie die Einteilung der Wurfgruppen wurde hinterfragt. Es haben nach einer 2,5 stündigen Prüfung bestanden:

Zum 8. Kyu (gelb- weiss)
Fiona Faße
Tia Hempel
Natascha Tietjen


Zum 7. kyu (gelb)
Lukas Jakobus
Felix Nuber


Zum 6. kyu (gelb- orange)
Kajtam Schüttkowski

Zum 5. Kyu (orange)
René Lapuse
Andrey G
ilerson


Zum 1. Kyu (braun)
Marina Guzek
Madeleine Guzek
Maurice Lapuse



Norbert

zurück

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                              Titus besteht Schildkröte

Kürzlich erreichte Titus von Marcard das Schildkrötenabzeichen im Judo. Abgefragt wurden die Fallschule, einige Wurftechniken und Haltegriffe sowie Judo-Etikette. Titus erfüllte mit Bravour alle Anforderungen und bekam das Schildkrötenabzeichen, das er von nun an auf seinem Judo-Anzug tragen darf.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so.













---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

zurück

 

 

Judo-Training für die ganze Familie beim OSC

Einmal im Jahr dürfen die Judo-Kids ihre Eltern, Großeltern, Geschwister und sonstige Verwandten mit auf die Matte bringen und gemeinsam mit ihnen trainieren. Gut eine Stunde wurden Würfe, Haltegriffe und wettkampfbezogene Techniken trainiert. Zum Abschluss wurden einige Bodenrandoris ausgetragen. Alle hatten sichtlich Spaß beim Training und konnten nach ca. 1 1/2 Stunden erschöpft den restlichen Sonntag genießen.











zurück

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Techniklehrgang beim OSC

Zu einem Vereinslehrgang lud die Judo-Jiu-Jitsu-Abteilung seine jugendlichen Judokas ein.
Knapp 15 Kinder und Jugendliche folgten der Einladung. Thematisch wurden der Harai-Goshi (Hüftfeger) und Uchi-Mata (Innenschenkelwurf) behandelt. Hier ist es wichtig, die Balance zu halten und den Partner auf einem Bein stehend zu werfen. Da bei diesen Würfen eine hohe Konzentration erforderlich war, wurden zwischendurch noch Umdrehtechniken in der Bodenlage gezeigt. Nach dem 3stündigen Lehrgang waren die Teilnehmer sichtlich erschöpft.







zurück

Randori- Tag in der Kolb-Halle 

Kürzlich veranstaltete der OSC Bremerhaven einen Randori- Tag in der Walter-Kolb-Halle. Ziel ist es Wettkampftechniken durch gezieltes Wiederholen zu festigen. Auf dem Programm standen Befreiungstechniken aus Haltegriffen und für die Fortgeschrittenen wurden Hebel- und Würgetechniken mit eingebaut.
Im Zweiten Teil kamen Standtechniken dran, wie Gegentechniken aus einem Seoi- Nage (Schulterwurf) und Uchi- mata (Schenkelwurf). Nach knapp 3 Stunden waren die zum Teil sehr jungen Judokas sichtlich erschöpft.

ein paar Bilder zum Anklicken:

 

zurück

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gute Vorbereitung zahlt sich aus!

 Am 25.Juni 2011 stellten sich 7 Judokas dem Prüfer Christophe David (2. Dan) zu ihrer ersten bzw. nächst- höheren Gürtelprüfung. Die jungen Judokas mussten neben der Fallschule Würfe aus verschiedenen Bewegungsformen; Haltegriffe und Hebeltechniken am Boden demonstrieren.
Neben dem praktischen Können wurde den höher graduierten Judokas theoretisches Wissen abverlangt. Die Prüflinge haben trotz großer Nervosität die Prüfung zum nächst- höheren Kyu- Grad bestanden.

Es bestanden:

Zum 8. Kyu- Grad (weiß/gelber- Gürtel): Nils Huen; Kira und Patrick Rodenburg
 
Zum 6. Kyu- Grad (gelb/orangen- Gürtel): Björn Tietjen, Jan Höppner und Fabian Wilms
Zum 3. Kyu- Grad (grüner Gürtel): Julius Pfeifer

Allen Prüflingen herzlichen Glückwunsch!


vorne von links: Björn Tietjen, Jan Höppner, Fabian Wilms, Patrick Rodenburg, Nils Huen und Kira Rodenburg
hinten: Julius Pfeifer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Judoka Marc-Oliver Guzek gewinnt internationalen HT16-Cup

 

 Am 12.06.2011 nahmen die Kaderathleten Marc-Oliver Guzek und Maurice Lapuse am internationalen Judoturnier in Hamburg teil. Das Turnier war mit fast 400 Teilnehmern, die aus Berlin, Brandenburg, Leverkusen, Schwerin, Dänemark, Niederlande und Russland anreisten, qualitativ sehr hoch besetzt.
Marc-Oliver Guzek kämpfte in der Altersklasse der Männer bis 73 KG. In dieser Gewichtsklasse ging auch der dritt platzierte der Weltmeisterschaften an den Start. Marc-Oliver kämpfte sich in der Vorrunde bis in das Finale durch. Seine ersten beiden Kämpfe gewann er durch seine Spezialtechnik, dem Schulterwurf. Im Kampf um den Einzug in das Finale geriet Marc-Oliver durch eine Unachtsamkeit zuerst in einen Punktrückstand, nun hieß es den Gegner unter Druck zusetzen. Hier punktete er kurz vor ende der Kampfzeit durch eine Fußtechnik.
Im Finale stand er nun den Hamburger Grimme, der zuvor den 3. platzierten der letzten WM geschlagen hatte, gegenüber. Äußerst respektvoll begannen beide Kämpfer das Finale. Marc-Oliver hat alles gegeben und überzeugte mit einem Seo-nage und einen anschließenden Soto-maki-komi (Einrolltechnik) und wurde somit Sieger seiner Gewichtsklasse. Maurice Lapuse unterlag im ersten Kampf seinen aus Russland angereisten Gegner. Dieser setzte einen ungewöhnlichen Harai-goshi ein. Maurice konnte diesem Überraschungswurf nicht mehr ausweichen. In der Trostrunde kämpfte er sich bis auf Platz 7 vor. Einen der Kämpfe gewann er mit einen Yoko-sumi-gaeshi. Im Kampf um Platz 5 unterlag er jedoch seinem Gegner aus Berlin.


Norbert

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Neele Hilbrand Landesmeisterin

An den Landes Einzelmeisterschaften am 07.05.2011 des Bremer-Judoverbandes der Altersklasse U 11 nahmen Neele Hilbrand und René Lapuse teil. René startete in der Gewichtsklasse bis 31KG und behauptete sich in den Vorkämpfen. Er überzeugte mit seinen Techniken und gewann das Halbfinale mit einer sehr schönen Innensichel, wobei der Gegner wie in einer Gürtelprüfung schulmäßig fiel. René bekam hierfür einen vollen Punkt. Im Finale unterlag er seinem Gegner vom Judo-Club Asahi Bremen und belegte einen 2. Platz. Neele Hilbrand gewann ebenfalls wie René ihre Vorkämpfe mit Fußtechniken und musste nun im Finale gegen eine Gegnerin vom TSV Schwanewede antreten. Die beiden Sportlerinnen erwiesen sich jedoch als gleichstark und die 3 minütige Kampfzeit verlief ergebnislos. Hier mussten nun die Mattenrichter die Entscheidung fällen. Die Mattenrichter erklärten Neele Hilbrand zur Landesmeisterin, da sie diese durch ihre größeren Aktivitäten im Ansetzen von Techniken und im Griffkampf überzeugte. Ein großartiges Ergebnis für die beiden Wettkampfneulinge

Norbert

zurück

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Nachwuchs der Judoabteilung zeigte gute Leistung

9 Judoka vom OSC Bremerhaven nahmen an einem Einladungsturnier des TV Eiche-Horn am 27.03.2011 teil. Einige der Teilnehmer hatten bereits am Vortag an einer mehrstündigen Gürtelprüfung teilgenommen. Zu dem Eichhörnchen-Cup waren insgesamt 240 Teilnehmer aus 8 Vereinen geladen. Der Wettkampfnachwuchs wurde in Alters- und Gewichtsnahengruppen eingeteilt. Für den OSC Bremerhaven kämpften René Lapuse, Kim-Lara Brüning, Neele Hilbrand, Jenja Mahler, Hendrik und Lennart Hellmer, Bennet Strege, Julian Wolf und Den Zerr. René Lapuse trumpfte zu Beginn auf und gewann die ersten Kämpfe mit einer Außensichel, Rene belegte nach einen verlorenen Kampf den Platz 2. Kim Lara Brüning und Neele Hilbrand kämpften in der gleichen Gruppe. Kim Lara belegte hier den Platz 3 und Neele erkämpfte sich mit großen Einsatz Platz 3. Jenja Mahle sicherte sich in ihrer Gruppe Platz 3. Hendrik Hellmer gewann seine kämpfe vorzeitig mit Ippon durch einen Hüftwurf und Hebeltechniken im Boden. Bennet Strege verlor zum Auftakt den ersten Kampf und erreichte nach zwei weiteren gewonnenen Kämpfen Platz 2. Der Kampf um Platz 2 gewann er nach Schiedsrichterentscheidung allein durch sein ständigen Einsatz. Julian Wolf erkämpfte sich Platz nach einer langen und ermüdenden Wartezeit Platz 3. Den Zerr errichte nach 2 gewonnenen und einen verlorenen Kampf Platz 2, wobei die Schiedsrichterentscheidung im letzten Kampf umstritten war.

Norbert

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Judokas bestehen Gürtelprüfung

13 Judokas der Judo/Jiu-Jitsu-Abteilung des OSC Bremerhaven stellten sich nach intensiver Vorbereitung einer Prüfung zum nächst höheren Gürtel. Neben Fallschule, Wurftechniken und Bodentechniken des jeweiligen Gürtelprogramms wurden auch umfangreiche Vorkenntnisse verlangt. Sichtlich erleichtert waren die Prüflinge als die Prüfer Christophe David und Norbert Guzek allen zur bestandenen Prüfung gratulieren durften.
Es haben Bestanden:

Zum 8. Kyu (weiß-gelber Gürtel):
Fenja Jakobus

Zum 7. Kyu (gelber Gürtel):
Paul Giese
Ron Herbold
Jule Laser

Zum 6. Kyu (gelb-orangener Gürtel):
Neele Hilbrand
René Lapuse

Zum 5. Kyu (orangener Gürtel):
Kim Lara Brüning
Jenja Mahler
Florian Wilms

Zum 4. Kyu (orange-grüner Gürtel):
Finn Dordel
Fabian Moye
Ruben von Oesen

Zum 3. Kyu (grüner Gürtel):
Hendrik Hellmer)

zurück

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

               Judoka beim Hamme Pokal erfolgreich.

Beim diesjährigen Hamme Pokal in Ritterhude am 12 und 13. März nahmen ca. 450 Sportler aus Norddeutschland teil. Für den OSC Starteten am Samstag Den Zerr bis 60 KG und Bennet Strege bis 55KG. Die beiden jungen Judoka debütierten hier auf dem Turnier. Den Zerr konnte nach erfolgreichen Wurftechniken und Haltegriffen die Kämpfe für sich entscheiden. Im Finale unterlag er jedoch und belegte einen sehr guten 2. Platz. Bennet Strege verpasste nur knapp eine Medaille er konnte den Kampf um Platz 3 nicht für sich entscheiden. Am Sonntag kämpften Marina Guzek und Ihre Schwester Madeleine in der weiblichen Jugend für den OSC. Beide konnten sich in ihrem Teilnehmerfeld durchsetzen und erreichten den 1. Platz. Marina Guzek besiegte hier eindeutig ihre Kontrahentin von Villa Vital gegen die sie bei der letzten Landesmeisterschaft noch unterlag.


Norbert

zurück

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Maurice Lapuse
Norddeutscher Vizemeister

Bei den diesjährigen Norddeutschen-Judo-Meisterschaften in Schwanewede nahm Maurice Lapuse, vom OSC Bremerhaven, teil. Maurice kämpfte in der Altersklasse U20 bis 55KG. In der Vorrunde qualifizierte sich Maurice für das Finale. Hier punktete er mit seiner Spezialtechnik und im Boden mit einer Haltetechnik. Mit seiner Leistung in der Vorrunde überzeugte Maurice nicht nur seinen Heimtrainer sondern auch seinen Landestrainer. Im Finale musste Maurice gegen den stärksten Judoka des Teilnehmerfeldes antreten. Er unterlag hier seinem Gegner, der eine kleine Unachtsamkeit von Maurice nutzte. Maurice Lapuse qualifizierte sich mit seinen 2. Platz auf den Norddeutschen Meisterschaften für die Deutschen- Einzelmeisterschaften in Herne. 

 

 

 

       

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                                                   Lapuse und Guzek Landesmeister

 

Am 23.01.2011 fanden im Sportturm der Uni Bremen die Landesmeisterschaften in der Altersklasse U20 statt. Maurice Lapuse kämpfte bis 55 KG im jüngsten Jahrgang der Altersklasse. Er gewann seine Kämpfe mit seiner Spezialtechnik, den Uchi mata, vorzeitig und wurde Landesmeister. Marc-Oliver Guzek debütierte in der Gewichtsklass bis 73 KG. Hier stand er erfahrenen Kämpfern gegenüber, und wollte nun auch seinen Titel, den des Landemeisters, vom Vorjahr verteidigen. Er gewann seine Kämpfe überlegen und setzte neben seine Spezialtechnik, den Seo-nage (Schulterwurf), auch den Harai goshi ein, womit er seine Gegner überraschte. Marc – Oliver Guzek belegte ebenfalls den 1. Platz. Beide Kämpfer haben sich somit für die Norddeutschen-Einzelmeisterschaften, die diesmal in Bremen stattfinden, qualifiziert. Marina und Madeleine Guzek kämpften in diesem Jahr in der Altersklasse U17 der Frauen. Madeleine zog sich nach einer unsauberen Technik ihrer Gegnerin eine sehr schmerzhafte Zerrung der Nackenmuskulatur zu und musste die Teilnahme am Turnier verletzt aufgeben. Marina hatte sich zunächst den 3. Platz in ihrer Gewichtsklasse gesichert. Nach einem Fehler in der Listenführung mussten einige Kämpfe wiederholt werden und Marina verlor nachträglich, nach einer unsportlichen Aktion ihrer Gegnerin, den zuvor gesicherten 3. Platz.

 

 

 

zurück

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

zurück