2002

 

Prüfung zum Braungurt

Mit einem abwechslungsreich gestaltetem Prüfungsprogramm zeigten sich die Jiu- Jitsuka Frank Mäth und Robert Voigt, am 13.12.02 in der Walter-Kolb-Halle. Neben der Demonstration der Grundlagen aus dem Judo und Karatebereich, wurden auch Jiu-Jitsu spezifische Techniken, wie Festlegen und Transportieren eines Angreifers nach erfolgreicher Abwehr abverlangt. Danach mussten verschiedenste Verteidigungen, gegen ca. 70 weitere Angriffsformen gezeigt werden. Hierbei ging es auch, um die Verteidigung gegen Waffen. Die Beiden zeigten in der Prüfung große Dynamik und sichere Technik, woraufhin ihnen der 1.Kyu im Jiu-Jitsu verliehen wurde.

gez. R. Voigt

----------------------------------------

Zwei neue Meister

Am 29.11.2002 fand im Dojo der Walter-Kolb Halle, unter regem Publikumsinteresse, eine Dan-Prüfung statt. Rolf Stelljes und Christian Wischniowski stellten sich einer hochgraduierten Prüfungskommission. Beide zeigten die Nage-No-Kata  sowie eine große Auswahl der verschiedensten Verteidigungstechniken gegen Angriffe mit und ohne Körperkontakt. Die Verteidigung gegen Waffen ( Messer, Stock, Pistole ) und  Spielsequenzen bei denen der Angreifer ungewöhnliche Waffen  ( Kette, Heugabel, Flasche ) einsetzte, überzeugten die Kommission letztendlich vollends, von der Meisterwürde der Prüflinge. Ihnen wurde der 1.Dan im Jiu-Jitsu verliehen.

gez. R. Voigt

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

4. Kyu für Brandt und Schröder

 Zur Jiu-Jitsu Prüfung stellten sich am 16.09.2002 Fabian Brandt und Florian Schröder. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit mussten sie ihre Leistungen unter Beweis stellen. Neben einzelnen Techniken wie u.a. Würfe, Hebeltechniken, und Würgegriffe mussten die beiden auch Angriffe simulieren und Zeigen, ob die Techniken auch im Verteidigungsfall funktionieren. Zum Schluss kam noch die Freie Abwehr angesagter Angriffe und einige theoretische Fragen („was ist Nothilfe/Notwehr?“ und was sind die empfindlichen Körperstellen am Menschen) hinzu. Sie ließen sich von Prüfer Christophe David nicht aus der Ruhe bringen. Dieser durfte ihnen aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen zum 4. Kyu-Grad (oranger Gürtel) gratulieren.

 Gez. Christophe David

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Höchster Dan-Grad gibt Lehrgang im OSC

 Nur den guten Kontakten des sportlichen Leiters Robert Bogaschewsky (6. Dan Jiu-Jitsu) ist es zu verdanken, dass der Leverkusener Großmeister Karl-Heinz Heidtmann (9. Dan Jiu-Jitsu) sein Repertoire an Jiu-Jitsu-Techniken am 12.10.2002 zum besten gab. Bundeslehrwart Heidtmann besitzt den höchsten Meistergrad im Jiu-Jitsu in Deutschland. Rund 40 Teilnehmer kamen in die Walter-Kolb-Halle nach Bremerhaven.
 Im 1. Teil zeigte Heidtmann, wie man sich gegen Würgeangriffe effektiv schützen kann. Er wies besonders auf die Schwachstellen des Angreifers hin. Aufgrund des gemischten Publikums zeigte Heidtmann einfache und etwas kompliziertere Verteidigungstechniken, so dass jeder neue Techniken dazu lernen konnte.
Nach einer kurzen Pause im zweiten Teil des Lehrganges wurde die Bewegung und die Schnelligkeit mit Faust- und Stockangriffen geschult
Nach einem knapp 4stündigem Lehrgang wurden Heidtmann und Bogaschewsky ein Präsent für ihr Engagement vom Landesvorsitzenden des Deutschen Dan Kollegium (DDK) Thomas Mundl überreicht.


 

gez. Christophe David

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

zurück